noch wenige schritte.

gedanken sammeln.

aufräumen.

sortieren.

stöbern.

erinnern.

positiv & nicht so positive erinnerungen finden.

schmunzeln.

deckel drauf.

neue kiste öffnen.

platz für neues.

 

7.2.10 17:21, kommentieren

Werbung


silberstreif.

schulfrei.

heute.

genutzt? - nicht dazu was ich eigentlich hätte tuen sollen.

momentan habe ich viel um die ohren.

viel wind.

und das kartenhaus wird bald umgepustet.

es wir zeit, dass ich es festklebe.

richtig fest,

damit es nicht einstürzt.

damit ich einen festen halt habe.

eine stütze.

die mich auffängt,

falls ich falle.

die mich in die arme nimmt,

wenn ich nicht mehr kann.

die mir sagt, dass alles gut wird,

wenn ich daran zweifel.

die mir wieder aufhilft.

<3.

25.1.10 17:54, kommentieren

ich bin hier, aber nicht da.

es war anders als gedach/vermuttet/erhofft/erträumt, denn

es kommt immer anderes als man denkt.

wenn man sich falsche hoffnungen macht.

<3.

24.1.10 12:20, kommentieren

zauberhafte welt.

ja, momentan ist meine welt echt zauberhaft.

klar nicht alles läuft so, iwe man es gerne hätte, doch einige sachen sind schon echt weltklasse, so wie sie sind. - jedoch nicht alle. momentan rege ich mich über kleinigekeiten bei personen auf, die ich so täglich um mich habe oder die mir sehr am herzen legen. ich weiß auch nicht warum, vielleicht weil man bei mir bald erdbeeren kaufen kann (musst du nicht verstehen, ich verstehe es, das reicht mir. (; ) ob es die tätigkeit ist wie eine person immer im mathe unterricht ihre haare eindreht oder auch die form ihrer lippen wenn sie einen schmollmundmacht. oder einer person ständig alles aus der nase ziehen zu müssen, doer ständig doof von der seite angelbart zu werden und dann vom lehrer angeschießen zu werden, wenn man antwortet. oder ein päärchen das ungeniert zärtlichkeiten austauscht oder der klang einer stimme einer person.

aber eine person über die rege ich mich gerade sehr auf, in nenne jetzt keinen namen, man weis ja nie, aber diese person ist so krank einfach. puh - ich muss mal hier echt luft raus lassen.

boar diese person ne aaah ich könnte richtig ausrasten. gestern habe ich einigen leuten schon meine abfuck-gründe genannt, sie haben sie auch nicht schlimm aufgenommen. es tat gut ihnen das mal zu sagen. aber diese bestimmte person, also heute abend wenn sie dann so handelt oder irgendwas falsch macht, dann geh ich echt an die decke. ich teile ihr auch noch einen anderen grund mit (habe ihr gestern auch schon was gesagt) warum ich eine sache aufregt. aber wenn die auch nur eine sache flasch macht, ich raste aus. - das mag sich jetzt vielleicht brutal anhören und ihr denkt vieleicht von mir - oh mein gott die ist krank (achja, ich bin eine die hihi. - so. und echt. arr. ja, vielleicht wird alles ganz anders, aber wie gesagt: mit dem schlimmsten rechnen und aufs beste hoffen.

so schauts aus.

bis bald.

 

p.s. nochmal um den titel zu begründen, ja, es gibt dinge die sind momentan echt weltklasse (um an den anfang anzuknüpfen. ich lass sie euch bald wissen, wenn ich klarheiten habe.)

1 Kommentar 22.1.10 12:46, kommentieren

one week ago.

bin jetzt seid einer woche siebzehn jahre alt

hachja.

hat sich schon was getan.

menschen, die du vorher mit anderen augen oder gar nicht richtig wahrngenommen hast, lernst du besser kennen. man muss nur mal zeit nehmen und sich mit denen zu bescchäfitgen. jeder mensch hat eine geschichte, urteile nicht zu schnell (versuche es.) du wirst merken,dass enige echt was zu erzählen haben von denen du es als letztes erwartet hast.

ich lausche gerade einem lie, dass mich an zwei personen in meinem nahen umfeld denken lässt: owl (heißt übrigens eule :D) city - fireflies.

ihr/du möchtest wissen an wen? - ich weis es, das genügt, hihi. :]

ja, den carlos finde ich schon echt klasse

silence speaks louder than words.

reset button, please. - oh, thanks.

 

 http://www.youtube.com/watch?v=CMr52bCXNdU&feature=fvste3

 

 

18.1.10 16:15, kommentieren

noch einmal schlafen.

noch einmal schlafen, dann bin ich siebzehn jahre alt. wow, ich habe es noch nicht wirklich realisert.

in meinem leben, als sechzehnjährige, habe ich schon einiges hinter mir. aber beweit nicht das, welches man als sechzehnjährige normalerweise (ich hasse dieses wort normal, was ist schon normal? normal ist subjektiv. die gesellschaft versteht dieses und jenes unter normal und man selver vielleicht was ganz anderes. für irgendjemanden ist es völlig normal den ganzen lieben langen teg im bett zum zu liegen und nichts zu tun für einen anderen ist es normal jedes wochenende auf partys zu gehen. - wie gesagt subjektiv.) vielleicht haben könnte.

okay, okay. so unnormal ist es nun auch wieder nicht. ich lebe in deiner doppelhaushälfte mit zwei brüdern (der älteste ist bereits ausgezogen) und meinen eltern. in einem dorf, das sich langsam zur stadt umbauen lässt. habe freunde - überwiegend mädchen, ich besuchte die letzten sechs jahre eine mädchenrealschule und ob ihrs glaubt oder nicht - ich habe da viele mädchen kennen gelernt :D ich engagiere mich in einer jugendgruppe des ortes. klar, da lerne ich auch vertreter des männlichen geschlechts kennen. in der grundschule war dies auch der fall. nun bin ich auf einem gymnasium - gemischtes. und darüber bin ich sehr froh. lerne jungen meines alters kennen. und viele sind echt sehr nett. jedoch sei gewartn, wenn du ein mädchen, dass von einer mädchenschule auf eine gemischte schule wechselt, nehme nicht den erst besten jungen der dir schöne augen macht. vertrau mir, auch wenn du mich nicht kennst.

mein leben, ist vielseitig und dennoch eintönig. heute zum beispiel  liege ich seid ungefähr zwei, drei stunden im bett und auf meinem schoß der pc. zeit dass sich das ändertn. nach beenden dieses eintrages, meines erstens in dieser myblogadresse, werde ich aufstehen. rausgehen.

es hat geschneit. schön.

10.1.10 14:57, kommentieren